logo

Galerie

Besucher

Heute25
Gestern25
Woche119
Monat523
Gesamt203775


Kinesiologie was ist das PDF Drucken E-Mail

Der Ursprung der Kinesiologie – bedeutet Lehre von der Bewegung - wurde in den 60er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. John F. Thie mit der Richtung: Touch for Health (Gesund durch Berühren) begründet.
Ende der 60er Jahre hat der Amerikaner Paul E. Dennison - Pädagoge und Pionier in der Gehirnforschung - Fördern und Herausholen von Fähigkeiten (Educare),  die Richtung Brain-Gym (Gehirn-Gymnastik) entwickelt. Bis heute werden ständig neue Möglichkeiten wissenschaftlich erforscht, um mit Kinesiologie zu arbeiten. Kinesiologie ist in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz schon weit verbreitet.

 

Kinesiologie ist eine sanfte Methode mit der das Körpergedächtnis aktiviert wird. Gemeint ist hier das Bio-Feedback = Zellgedächtnis des eigenen Körpers, das auf Situationen oder Personen die Stress auslösen, mit einer Veränderung in der Muskelspannung reagiert.  Die Kinesiologie unterscheidet sich von anderen Behandlungsmethoden durch den Muskeltest. Hierbei wird leichter Druck auf einen Muskel, meist am Arm, ausgeübt. Am  Muskeltonus kann ich dann den Stresslevel erkennen.... Damit ist es möglich, die Ursachen von Blockaden im Denken, Fühlen oder Handeln zu erkennen und sie auf diese Weise zu lösen.
Erinnern Sie sich an eine stressige Situation. Beobachten Sie ihren Körper. Der Atem stockt, der Puls wird schneller... Alle diese Situationen sind im Zellgedächtnis des Körpers gespeichert. Sie werden immer wieder aktiviert, wenn wir uns in einer ähnlichen Situation befinden. Mit der Identifizierung des Stressauslösers  beginnt während der Behandlung die Veränderung. So zeigt Ihnen Ihr eigener Körper, was gut für Sie ist. Er führt Sie auf Ihrem Weg zu Ihrer Lösung und ich unterstütze Sie dabei.

 

Genau wie man ein Gefühl nur schwer beschreiben kann, weil es subjektiv ist, kann man sich Muskeltesten nur sehr schwer vorstellen. Sie sollten es einfach ausprobieren und selbst fühlen, um sich eine eigene Meinung zu bilden.

Da hier körperliche Berührung notwendig ist, ist das gegenseitige Vertrauen eine Grundvoraussetzung. Nur wenn Sie sich angenommen fühlen, können Sie sich öffnen und an Ihren Themen arbeiten.

 

 

Modified by Joachim Holzberg.

19. Januar 2018, 20:09 Uhr
ZIT!Date wurde erstellt von Ziegert IT.